Artikel

Artikel Synchronisieren

Um Artikel mit dem Shopware zu synchronisieren muss der Artikel auf dem UDF „Shopware Sync“ auf „Yes“ gesetzt sein. Nur Artikel welche mit „Yes“ markiert sind, werden synchronisiert. Wird ein Artikel auf „No“ gesetzt wird dieser nicht erstellt oder aktualisiert. Dies betrifft auch das entfernen aus dem Shop. Für das Entfernen aus dem Shop muss der Artikel entweder auf der SAP Business One Maske auf „Inaktiv“ gesetzt werden oder im UDF „Shopware Active“ auf „No“ gesetzt werden.

Wenn das synchronisieren via Service konfiguriert ist, wird dieser Artikel bei der nächsten Synchronisation aktualisiert.

Für das manuelle synchronisieren kann dies über das Kontextmenu „Upload to Shopware“ aufgerufen werden.

Standardmässig sind vier Synchronisations-Profile verfügbar.

ArtikelBilder/DateienÜbersetzungen
Full ItemJaNein
Full Item + MediaJaJa
Full Item + TranslationJaNein
Full Item + Media + TranslationJaJa

Über die Maske des Massenuploads für Artikel Hauptmenu: „MDP Shopware>Items>Upload Items“ ist es möglich eigene Profile anzulegen.

Artikel im Shop anzeigen

Um einen Artikel im Shop zu anzuzeigen, muss der Artikel synchronisiert sein. Es müssen hierfür folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Der Artikel muss zum synchronisieren markiert sein. Hierzu wird auf dem UDF „Shopware Sync“ der Wert auf „Yes“ gesetzt.
  • Der Artikel muss aktiv sein. Dies bedeutet, dass der Artikel in SAP Business One auf „Aktiv“ gesetzt sein muss, plus das UDF Feld „Shopware Active“ muss auf „Yes“ gesetzt sein. Ist das erstere Feld auf „Inaktiv“ gesetzt übersteuert dies auch das UDF „Shopware Active“ und der Artikel wird bei der nächsten Synchronisation auf „Inaktiv“ im Shop gestellt.
  • Der Artikel muss sichtbaren Shopware Kategorien zugewiesen sein.
  • Der Artikel muss einen Preis in den jeweiligen Shopware Preislisten haben.
  • Falls ein Freigabedatum („Shopware Release Time“) gesetzt ist, muss dies verstrichen oder erreicht sein.
  • Wenn der Shop definiert hat, dass nur Artikel mit Lagerbestand angezeigt werden, muss ein Lagerbestand grösser 0 vorhanden sein. Der Lagerbestand ist je nach Konfiguration entweder der Lagerbestand der Shopware aktivierten Lager, der Lagerbestand – bestätigt Menge auf den Shopware aktivierten Lagern, oder eine individuelle Query Definition.

Artikel aus dem Shop entfernen

Um Artikel aus dem Shop zu entfernen muss dieser entweder auf der SAP Business One Maske auf „Inaktiv“ gesetzt werden oder im UDF „Shopware Active“ auf „No“ gesetzt werden. Des Weiteren muss der Artikel mindestens bis nach der nächsten Synchronisation das UDF „Shopware Sync“ auf „Yes“ gesetzt haben. Ist letzteres nicht der Fall, wird der Artikel im Shop nicht aktualisiert.

Artikel Kategorien/Menüs im Shop zuweisen

Um Artikel Kategorien zuzuweisen öffnet der Benutzer auf dem UDF „Shopware Categories“ den Kontextmenupunkt (rechte Maustaste) „Select Shopware Categories“.

Eine Tabelle mit 3 Spalten „Active“, „Id“, „Path“ wird dargestellt. Dies sind alle im Shopware verfügbaren Kategorien/ Menüs. 

Um den Artikel einer bestimmten Kategorie zuzuweisen oder zu entfernen wir in der Spalte „Active“ der Hacken gesetzt oder entfernt. Wenn bereits Kategorien dem Artikel zugewiesen wurden sind die Hacken für die jeweiligen Kategorien bereits gesetzt.

Wird eine Änderung an der Selektion gemacht wechselt die Schaltfläche „OK“ auf „Aktualisieren“. Um die Änderung zurück in die Artikelmaske zu schreiben, klicken Sie auf „Aktualisieren“ und dann auf „OK“ auf derselben Maske. Mit OK wird die Maske geschlossen werden.

Des Weiteren muss danach der Artikel aktualisiert werden. Die Kategorien, werden dann im UDF „Shopware Categories“ mit deren „Id“ und getrennt durch ein „;“ dargestellt.

Tipp: Für das vereinfachte suchen in den Kategorien, kann über das Textfeld oberhalb der Tabelle innerhalb der Tabelle gesucht werden.

Lagerbestand mit Shop synchronisieren.

Falls gewünscht wird, dass der Lagerbestand mit dem Shop synchronisiert wird, muss das UDF „Shopware Sync Stock“ auf „Yes“ gesetzt werden.

Der Lagerbestand ist je nach Konfiguration entweder der Lagerbestand der Shopware aktivierten Lager, der Lagerbestand – bestätigt Menge auf den Shopware aktivierten Lagern, oder eine individuelle Query Definition.

Lager für die Synchronisation aktivieren

Wenn Artikel den Lagerbestand synchronisieren sollen müssen die gewünschten Lager für die Synchronisation aktiviert werden. Hierzu wird auf der Standard Lagerdefinition in den UDFs das Feld „Shopware Sync“ bei den gewünschten Lagern auf „Yes“ gesetzt.

Die Lagerdefinition ist auch über den Hauptmenupunkt „MDP Shopware>Settings>Open Warehouses“.

Hinweis: Menupunkte innerhalb Settings sind nicht für alle Benutzer verfügbar.

Artikel Freigabedatum im Shop setzten

Wenn gewünscht wird, dass ein Artikel erst von einem bestimmten Datum an angezeigt werden soll, kann im Feld „Shopware Release Time“ ein Freigabedatum gesetzt werden. Um dieses wieder zu entfernen muss das Feld geleert werden.

Artikel Lieferzeit im Shop übersteuern.

Wir gewünscht, dass eine artikelspezifische Lieferzeit auf dem Shop dargestellt werden soll, kann im UDF „Shopware Shipping Time“ ein frei definierter Text eingegeben werden z.B. „10 Tage“. Dies übersteuert dann den im Shop definierten Standard.

Artikelbeschreibung im Shop darstellen

Standardmässig wird die SAP Business One Artikel Beschreibung in den Shop synchronisiert.

Varianten Artikelbeschreibung im Shop darstellen.

Standardmässig wird als spezifische Artikelbeschreibung die fremdsprachige Bezeichnung als Artikelbeschreibung in den Shop synchronisiert.

Artikeltext im Shop darstellen

Die Artikelbeschreibung wird standardmässig aus dem UDF „Shopware Item Text“ in den Shop synchronisiert. Dieses Feld kann einfachen Text oder HTML Code enthalten.

Für das vereinfachte editieren von HTML Code kann auf dem UDF „Shopware Item Text“ im Kontext Menu (rechte Maustaste) der „MDP HTML Editor“ aufgerufen werden.

Dieser ermöglicht verschiedenste HTML Formatierungen auf den eingegebenen Text anzuwenden.

Hinweis: Das kopieren und einfügen von bereits formatieren Text aus dritter Quelle ist möglich, wird jedoch nicht empfohlen.

Hersteller mit Shop synchronisieren

Innerhalb von Shopware kann der Hersteller als Filterkriterium oder als Gruppierungseigenschaft genutzt werden.

Standardmässig wird das SAP Business One Feld „Hersteller“ synchronisiert.

Artikelbilder und zusätzliche Dateien mit dem Shop synchronisieren

Das synchronisieren von Dateien mit Shopware wird über die Lasche „Anhänge“ gemacht.

Für das synchronisieren von Dateien wird auf die jeweilige Zeile der Anhänge geklickt und das Feld „Shopware Sync“ auf „Yes“ gesetzt werden. 

Bei Bilder kann auf einem Bild pro Artikel das Bild als Standardbild, mit dem setzen des Hacken auf dem Feld „Shopware Default“ unterhalb des Feldes „Shopware Sync“ in der Anhang Lasche, gesetzt werden. Dieses ist nur verfügbar wenn die selektierte Zeile im Feld „Shopware Sync“ auf der Anhang Lasche das Feld „Shopware Sync“ auf „Yes“ gesetzt hat.

Hinweis: Die Ansicht kann je nach Implementierung abweichen.

Shopware ermöglicht das auflisten von externen Links. Hierzu wird im UDF „Shopware Links“ die jeweilige URL eingetragen. Wenn ein spezifischer Text/Titel, anstatt der URL, für den Linktext gewünscht wird, muss das Format folgendermassen „TEXT|URL“ eingetragen werden. Wobei die Trennung ein „|“, Pipe ist. Dies ist auf der „ch-de“ Tastatur mittels der Tastenkombination „AltGr“ + „7“ verfügbar.

Bei der Eingabe von mehreren Links müssen diese jeweils auf einer eigenen Zeile sein. 

Minimale- / Maximale- / Schrittmenge für Bestellungen mit Shop Synchronisieren

  • Für das definieren einer minimalen Bestellmenge wird im UDF „Shopware Minimal Order Quantity“ die minimale Menge gesetzt, dies ist standardmässig „1“.
  • Für das definieren einer maximalen Bestellmenge wird im UDF „Shopware Maximal Order Quantity“ die maximale Menge gesetzt, dies ist standardmässig „99“.
  • Wenn zum Beispiel nur in zweier Schritten bestellt werden soll (2, 4, 6,…) kann im UDF „Shopware Graduation Order Quantity“ die Schrittmenge eingeben werden. Z.B. mit der minimalen Menge auf „5“ und er Schrittmenge auf 5, ist die im Shopware verfügbare Mengenauswahl 5, 10, 15, …

Artikel von Versandkosten im Shop ausnehmen

Wenn in Shopware Versandkosten definiert sind können einzelne Artikel generell von den Versandkosten ausgenommen werden. Hierzu wird im UDF „Shopware Free Shipping“ das Feld auf „Yes“ gesetzt. Der Artikel wird nun in der Versandkostenberechnung nicht mehr in die Kalkulation einbezogen.

Artikel im Shop hervorheben („Highlight“)

UDF „Shopware Highlight“ auf „Yes“ setzen.

Artikel im Shop als „On Sale“ markieren

UDF „Shopware OnSale“ auf „Yes“ setzten.

Zubehör zu Artikel mit Shop synchronisieren

Shopware ermöglicht das darstellen von Zubehörartikel. Um Artikel als Zubehör im Shop darzustellen kann im UDF „Shopware Accessory“ eine Liste von Artikelnummern getrennt mit einem „;“ (Semikolon) eingeben werden. Die Artikelliste kann auch mittles der Artikelauswahl verfügbar über das Kontextmenu „Select Shopware Accessory“ gepflegt werden

Bei der Synchronisation werden die Zubehörartikel automatisch auf „Shopware Sync“ gesetzt und ebenfalls mit dem Shop synchronisiert.

Achtung: Für die Darstellung im Shop müssen die selben Anforderungen wie für reguläre Artikel erfüllt sein.

Alternative Artikel mit Shop Synchronisieren

Shopware ermöglicht das darstellen von ähnlichen Artikeln im Shop. Um Artikel als ähnliche Artikel im Shop darzustellen müssen die alternativen Artikel in SAP Business One innerhalb der Maske „Alternativartikel“ gepflegt werden. Dies ist über das Kontextmenu auf dem Artikel verfügbar.

Des Weiteren muss das UDF „Shopware Sync Alternative Items“ auf „Yes“ gesetzt sein.

Achtung: Für die Darstellung im Shop müssen die selben Anforderungen wie für reguläre Artikel erfüllt sein.

SEO Informationen mit Shop Synchronisieren

Für die bessere SEO Indexierung können in den UDF Feldern „Shopware META Title“, „Shopware META Keywords“, „Shopware Description“ benutzt werden.

Das Feld „Shopware META Keywords“ kann eine Liste von Suchbegriffen, getrennt mit einem „,“ (Komma), sein.

Verfügbar Menge im Shop übersteuern

Falls kein Lagerbestand synchronisiert wird oder Lagerbestand 0 ist kann im UDF „Shopware Pseudo Quantity“ die verfügbar Menge künstlich übersteuert werden. Somit stellt der Shop trotz nicht vorhanden seins eines Lagerbestands einen Bestand dar.

Um dies zu ignorieren wird der Wert auf -99999 gesetzt. Hiermit wird die Übersteuerung deaktiviert.

Spezialpreis im Shop darstellen

Um einen Sonderpreis im Shop darzustellen (z.B. Sommerverkaufspreis) wird im UDF „Shopware Pseudo Price“ der gewünschte Preis eingegeben. Dieser wird dann im Shop anstatt des regulären Preislistenpreis dargestellt. Des Weiteren wird im Shop die Ersparnis prozentual dargestellt.

Preise mit Shop synchronisieren

Für die Synchronisation von Preisen müssen die jeweiligen Preislisten, welche mit dem Shop synchronisiert werden sollen, in der Basiskonfiguration mit den Preislisten von Shopware verknüpft sein.

Danach müssen nur noch die Preise in der jeweiligen Preisliste gepflegt werden.

Achtung: Artikel mit Preis 0 werden im Shop nicht dargestellt.

Artikel manuell mit Shopware synchronisieren

Für das manuelle synchronisieren kann dies über das Kontextmenu „Upload to Shopware“ aufgerufen werden.

Standardmässig sind vier Synchronisations-Profile verfügbar.

ArtikelBilder/DateienÜbersetzungen
Full ItemJaNein
Full Item + MediaJaJa
Full Item + TranslationJaNein
Full Item + Media + TranslationJaJa

Über die Maske des Massenuploads für Artikel Hauptmenu: „MDP Shopware>Items>Upload Items“ ist es möglich eigene Profile anzulegen.

Artikelübersetzungen mit Shopware synchronisieren

Übersetzungen werden über die Standard SAP Business One Funktion auf den jeweiligen Feldern konfiguriert. Die verfügbaren Shop -Sprachen, -Shops müssen in der MDP Shopware Basisinitialisierung den verfügbaren SAP Business One Sprachen zugewiesen sein.

Übersetzungen sind für die Artikel Beschreibung, zweite Zeile Text und den Artikeltext (UDF „Shopware Item Text“) verfügbar.

Nach dem Öffnen des Übersetzungsfensters, entweder über das Kontextmenü auf dem jeweiligen Feld, oder durch das anklicken des Übersetzungssymbols auf dem jeweiligen Feld, wird in der Tabelle zuerst die gewünschte Sprache ausgewählt und dann in der Spalte „Übersetzung“ der gewünschte Text eingegeben. Es ist möglich einfachen Text oder HTML Code einzufügen.

Für das vereinfachte eingeben von HTML formatierten Codes, kann über das Kontextmenü der MDP HTML Editor aufgerufen werden.

Feld Beschreibung